Seltene Funde, die der "offiziellen" Geschichte Amerikas widersprechen!

21-09-2017 10:20:13 Autor:   Andi Dyck Kategorien:   Forschung , Entdeckungen , Leben , Videos

Die Geschichte Amerikas muss aufgrund der Artefacte umgeschrieben werden. (Bild: via youtube.com)

Die folgenden Artefacte veranlassen dazu, dass die Menschen ihre aufgestellten Theorien über die Entstehung Amerikas verwerfen und neu schreiben müssen. 

Ein 10 cm großer und 510 Gramm schwerer Ei-förmiger Stein wurde 1872 in New England, USA, gefunden, der aufgrund der präzise eingearbeiteten Gravuren von astronomischen Symbolen, eines Maiskolbens, eines Tipi-Indianerzeltes, eines Kreises und eines großen Gesichtes und besonders wegen der angewandten Verarbeitungs-Technik die historische Geschichte von Amerika durcheinanderwirbelt. 

In 1933 wurden bei Ausgrabungen eines präkolumbianischen Grabes in Valle de Toluca, Mexiko, ein Kopf entdeckt, dessen Stil und Merkmale aber nicht den alten Völkern Amerikas entspricht. Das Alter des Kopfes wurde auf ein Alter datiert, das weit vor der Ankunft von Kolumbus lag. Wissenschaftliche Thesen erklären die Herkunft des Kopfes von den Römern im 2. Jahrhundert nach Christus. Andere Meinungen gehen aber auch von einer keltischen oder nordgermanischen Abstammung aus. Dann müsste Amerika aber nicht erst seit Kolumbus bekannt sein. 

Bei den Bohrarbeiten am Brunnenbau im Jahr 1889 entdeckte Mark A. Kurtz, in der Stadt Nampa, Idaho, eine 4 cm lange Tonfigur eines Menschen, die sich in einer Tiefe von 100 m befand in einer Schicht, die auf über 2 Millionen Jahre alt geschätzt wird. Aber offiziell wird Amerika erst seit 15.000 Jahren bevölkert. Wie passt das zusammen?

In Upshur, Virginia fand ein Junge, Newton Anderson, im Jahr 1944 in einem Stück Kohle eine Glocke mit einer Skulptur. Die Kohle stammt aus dem naheliegenden Kohlebergbau, wobei die Schätzungen besagen, dass die Kohle sich vor 300 Millionen Jahren gebildet habe. Warum war die Glocke in der Kohle eingelagert, die in der Karbon-Zeit (vor etwa 280 bis 345 Millionen Jahren) entstanden ist? Die Glocke besteht übrigens aus einer ungewöhnlichen Mischung aus Metallen, die nicht in unserer heutigen Zeit bekannt ist. Die Skulptur auf der Glocke hat eine Ähnlichkeit mit der hinduistischen und buddhistischen Gottheit Garuda. Gab es also vor 300 Millionen Jahren Einflüsse vom Hinduismus und Buddhismus auf Amerika?

Im Jahr 1960 fand ein alter Bauer ein Tongefäß in Chua, Bolivien in der Nähe des Titicacasees. Es ist eine große Tonschale mit dem Namen Fuente Magna und enthält seltsame Symbole und Reliefs sowie die 5.000 Jahre alten Schriften der sumerischen Kultur Mesopotaniens auf der anderen Seite der Welt und Tier-ähnliche Reliefs der Pucara-Kultur der Titicaca. Ist das nicht ein Beweis, dass die Sumerer und die Bewohner von Titicaca schon vor Tausenden von Jahren Kontakt hatten?

Diese Artefacte zersetzen die offizielle Geschichte des amerikanischen Kontinents. Auf der ganzen Welt gibt es Entdeckungen, die ebenso dazu führen, dass die offizielle Geschichte des jeweiligen Gebietes oder Kontinents verworfen werden muss. 

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.