Die brennende Sonne überstehen — auf asiatisch

04-08-2017 09:10:47 Autor:   Wen Zhai Kategorien:   Gesellschaft , Kultur , Leben , Freizeit , Unterhaltung

Ausgedachte Hilfsmöglichkeiten werden tatsächlich wahr.

Die letzten Jahre bescherten uns jeweils einen heißen Sommer. Man hätte Eier und Schinken auf dem Trottoir brutzeln können. Dabei lassen sich asiatische Menschen von Dingen inspirieren, die sie im Alltagsleben finden und kommen so mit einfachen Ideen zurecht. Lasst uns einen Blick darauf werfen:

Ein Baum gibt nun mal Schatten, dann darf er doch mit auf die Reise kommen! (Bild: Weibo.com)

 

Ein Baum als Schattenspender auch auf dem Roller- geht doch! (Bild: Weibo.com)

 

Baumzweige sind frei, leicht zu haben und lassen sich umweltfreundlich entsorgen. Ob es dem Baum gefällt, dass seine Zweige abgerissen werden, ist eine andere Sache. Wahrscheinlich sind sie auch nur ein Mal zu verwenden, da sie lahm werden. Und wenn jeder einen Zweig vom Baum abreißt, dann muss die Eigenschaft "leicht zu haben" mit der Zeit eingeschränkt werden.

Ein Strohhut, der fast den ganzen Körper bedeckt, kann auch als Segel durchgehen.  (Bild: Weibo.com)

 

Die Vorteile dieses gigantischen Strohhutes sind die weite Abdeckung, Langlebigkeit, gleichzeitige Nutzbarkeit für zwei Personen, auch als Unterlage für den Boden und kann umweltfreundlich verbrannt werden. Aber die Nachteile wiegen schwer: Dieser Strohhut blockiert die Seitenansicht und so auch den Handlungsspielraum. Deshalb müsste er für den Straßenverkehr verboten werden.

 

Sonnenblende aus Pappe: Warum sich etwas schwieriger machen - als nötig? (Bild: Weibo.com)

 

Was für eine Person möglich ist, ist auch für mehrere machbar.  (Bild: Weibo.com)

 

Die Karton-Sonnenblenden haben zwar ihre Vorzüge: recyclingfähig, umweltfreundlich, viele Design-Möglichkeiten, leichte Beschaffung, handlich, verfügbar für mehrere Benutzer und originell. Jedoch schlägt schon ein Nachteil zu stark zu Buche: verdeckte Seitensicht. Damit verbunden ist die Reaktionsfähigkeit stark eingegrenzt und dann sieht man noch wie ein Obdachloser aus. 


Laken finden auch Verwendung als Sonnenschutz.

 

Bettwäsche oder Tischdecke sind schnell zur Hand und großformatig luftig. Allerdings ist große Vorsicht geraten, damit das Tuch nicht in die Fahrradkette oder in den laufenden Verkehr gerät. Bei allem Dafürhalten macht man damit keine gute Figur.

 

Fabelhaftes Schattenkleid aus Lotusblättern  (Bild: Weibo.com)

 

Natur pur, natürlicher geht es nicht, riecht gut; flexibel, kann Teichfeen anziehen, so originell wie ein cooler Charakter aus dem Affenkönig - ein wirklich einmaliges Märchenkleid. Leider hat es Nachteile: es ist nicht haltbar, läßt sich nur einmal gebrauchen, kann sogar Frösche anziehen und ist zudem schwer an den Körper zu befestigen. Ein Versuch ist es wert, immerhin wachsen im Garten großflächige Rhabarberblätter....

 

Die Haut soll auf alle Fälle geschützt werden! (Bild: Weibo.com)

 

Der Bienenzüchter-Anzug bietet eine vollständige Abdeckung und hat eine längere Gebrauchsdauer. Gleichzeitig begünstigt er aber das Schwitzen und ist nicht salonfähig. Also für draußen im Notfall des heißen Straßenverkehrs verfügt jeder Haushalt ja noch über etwas Alltägliches zu Hause: einen Schirm.

 

Bericht entnommen aus http://www.visiontimes.com/2015/08/02/surviving-the-burning-sun-shade-asian-style-funny-photos.html und frei übersetzt von Maria Betke

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.