Nicht Russland, sondern die Kriegsmüdigkeit des Volkes war entscheidend bei der US-Präsidentschaftswahl

19-07-2017 08:47:49 Autor:   Christina Feen Kategorien:   Gesellschaft , Menschenrechte , Politik , Videos

Die US-Präsidentschaftswahl beleuchtet anhand einer Studie (Bild via youtube.com)

Die Vorwürfe zur Präsidentschaftswahl bezüglich der russischen Cyberangriffe könnten nicht lächerlicher sein. Wenn es keine Vorwürfe real gibt, dann werden sie einfach fantasievoll thematisiert, zudem wird auch der Sündenbock warm gehalten. Die angeblichen Cyberangriffe sollten von der russischen Regierung stammen, die diese aber von sich weist. Wie steht es eigentlich mit den Cyberangriffen aus Amerika, die in Richtung Russland geschossen werden? Dazu hört man nichts. weil hier die proamerikanische Berichterstattung herrscht. Sollten die Cyberangriffe tatsächlich aus Russland kommen, dann ist nicht gesagt, dass es keine Amerikaner in Russland gibt, die per Cyber auf amerikanische Ziele losgehen. Und überhaupt, sind die amerikanischen Computer in den höchsten Regierungskreisen wirklich so ungeschützt? Werden andere Gründe für die Niederlage Clintons unter den Tisch geschoben? 

 

Anscheinend ja. Laut einer Studie zu den US-Präsidentschaftswahlen war die Kriegmüdigkeit der Menschen in den Vereinigten Staaten Gott-sei-Dank ausschlaggebend. Zu viele heftige Lügen wurden hinsichtlich der vergangenen Kriege aufgedeckt, die von Amerika geführt wurden. Man hat keinen Grund davon auszugehen, dass nicht weiterhin viele Lügen für Kriegserklärungen herangezogen werden. Es geht schießlich - wie so oft im Imperialismus um Macht, Rohstoffe und Unterdrückung anderer Völker. Vorgeschobene Kriegsgründe wie Demokratie und Menschenrechte sind für denkende Menschen nicht glaubwürdig. Außerdem, welcher vernünfigte Mensch würde Havelock Ellis Ansicht bestreiten: 

„Es gibt nichts was Krieg erreicht hätte, das nicht besser ohne Krieg erreicht worden wäre.“  

 

 

 

Die hier veröffentlichte Meinung wird nur von der Autorin selbst vertreten.

 

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.