Ein junger Mann in China versuchte, das "Drogen-Eis" zu patentieren

19-07-2017 08:47:42 Autor:   Wen Zhai Kategorien:   Nachrichten , Wirtschaft , Forschung , Leben

Shangdong Texas, erfolgreiche Synthese von 2 Gramm Methamphetamin durch einen Mann, der diesen Prozess in China patentieren wollte; Bild via NTDTV/ China

In der Stadt Dezhou der Provinz Shandong, China, studierte ein junger Mann die Synthese einer Droge, die als "Eis" (Methamphetamin Hydrochlorid) bekannt ist, nachdem er bei den vielen Versuchen, ein Unternehmen zu gründen, gescheitert war. Er besuchte die Hochschule der Chemie und nach zahlreichen Experimenten gelang es ihm schließlich, das gewünschte Rauschgift zu synthetisieren.

Daraufhin wollte er ein Patent für das Arzneimittelherstellungsprotokoll beantragen, in der Hoffnung viel Geld zu verdienen. Allerdings verhaftete ihn die Polizei, bevor der Antrag gestellt wurde. Der Mann stammt aus der Provinz Anhui und zog mit seiner Familie vor zwölf Jahren in die Provinz Shandong.

Im Alter von 17 Jahren wollte der junge Mann sein eigenes Geschäft gründen. Das Glück stand ihm nicht bei, so dass er im Dezember 2016 mit der Herstellung von "Eis" begann. Mittels seiner Neugier, seinen Talenten im Chemie-Bereich und den verfügbaren Informationen aus dem Internet konnte er zu Hause forschen und Experimente durchführen. Schließlich gelang es ihm, zwei Gramm "Eis" herzustellen, das er sogleich auf der Webseite QQ zum Verkauf anbot. Daraufhin kam schon der Polizei-Einsatz. Gemäß seinem Bekenntnis beabsichtigte er ein chinesisches Patent auf der Grundlage seiner Forschungsergebnisse zu beantragen und hoffte, reich zu werden. Dennoch gestaltete sich das Ende für ihn ganz anders.

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.