Will Tsai´s übernatürliche Fähigkeiten

09-06-2017 07:50:14 Autor:   Hannelore Wang Kategorien:   Mystery , Videos , Unterhaltung

Will Tsai und seine wunderlichen Fähigkeiten (Bild via youtube.com)

 

Nach mehrmaligem aufmerksamen Beobachten sowie tiefem Nachdenken kann man sich eingestehen, dass es wirkliche Zauberei ist. Das Video über Will Tsai präsentiert seine erstaunliche Fähigkeit beim Wettbewerb der Talent-Show und erreichte schon innerhalb eines Tag nach der Veröffentlichung auf youtube.com sage und schreibe mehr als 9 Millionen Aufrufe. Er hat viele Zuschauer davon überzeugt, dass er der außergewöhnlichste Zauberer ist, der jemals auf der Talente-Show teilgenommen hat.

Will Tsai kommt aus Taiwan und ist von Beruf Zauberer. Aber das, was er im Video vorgeführt hat, ist keine Zauberei, sondern das sind seine tatsächlichen Fähigkeiten, also seine Natur. Hier soll aber nicht sein Talent kommentiert werden, sondern die Hintergründe seiner Zauberei.

In unserer Zeit gilt der Atheismus und die Wissenschaft als federführender Wegweiser. Die Zahl der Menschen, die die Wissenschaft als das einzig Wahre betiteln, ist erscheckend hoch, da viele nicht an die Gottheiten glauben und sich nur nach der Wissenschaft richten, die die Menschen aufgestellt haben. Menschen glauben also an das, was fremde Menschen sagen, kann das immer gut sein?

Ein Mensch, der außergewöhnliche Fähigkeiten besitzt, wird in der westlichen Welt ignoriert oder mit Ironie teilweise herabwürdigend belächelt. Bestenfalls kann sich dieser Mensch als Zauberer ausgeben. Im alten China jedoch war es nichts besonderes, dass Menschen mit ungewöhnlichen Fähigkeiten auftauchten. Nein, es war normal, dass die Menschen weitestgehend rechtschaffen und aufrichtig ihren Weg gingen, und so konnten ihre übernatürlichen Fähigkeiten zum Vorschein kommen.

Damals war sogar die Sprache davon, dass die Menschen halbe Gottheit und halbe Menschheit genannt wurden. Rechtschaffenheit, Respekt, Ehrlichkeit, Wertschätzung, Barmherzigkeit, Toleranz waren die Richtlinien, nach denen man lebte. Die Moral war also rein und sauber, die Menschen pflegten die Verbindung zu den Gottheiten, die sie schützten und für sie sorgten.

Je mehr die Menschen die Moral wichtig nahmen, umso vollkommener wurden sie. Diese Menschen kamen den Gottheiten immer näher. Sie waren gesund, schön und hatten kaum Karma. Je weniger Karma sie hatten, umso weniger Krankheiten hatten sie; auch Konflikte, Kämpfe und Kriege hatten keine Grundlage mehr.

Nachdem ich diesen Kurz-Film mit Will Tsai gesehen hatte, bin ich froh, dass es noch Menschen mit übernatürlichen Talenten gibt. Denn diese können sich bei hoher und reiner Moral erst zeigen. Andere Menschen, die keine außergewöhnlichen Fähigkeiten besitzen, die aber trotzdem Erfolge aufweisen, berühmt und reich werden wollen, finden sich in der Rolle des Kriechers wieder. Sie müssen sich einschmeicheln und Dinge tun, die nicht moralischer Natur sind. Natürlich ist viel Training erforderlich und bei der öffentlichen Aufführung wird mit aufwendigen Ablenkungen gearbeitet.  

Die ungewöhnlichen Fähigkeiten, die aus der Ur-Energie und aus der Existenz heraus stammen, brauchen keine großartige Ablenkung, Deshalb kann der Begnadete seine außerordentlichen Eigenschaften bescheiden und ruhig zeigen. Je moralischer das Wesen dieses Menschen ist, umso reiner ist die Energie, desto mehr zeigen sich seine Weisheiten und seine Fähigkeiten, die wie Wunder und mystisch erscheinen können.

Doch heutzutage muss er seine wahre Natur verstecken. Niemand der Zuschauer kann sich vorstellen, dass er ohne Tricks arbeitet. Er kommt nicht umhin, seine Fähigkeiten als Zauberei darzustellen. Die Welt scheint völlig verdreht zu sein. Das Richtige wird oft für falsch gehalten, das Falsche wiederum für richtig. Die wahre Natur des Menschen ist durch viele gesellschaftliche Zustände fast gänzlich verloren gegangen.

Übrigens außer den Fähigkeiten wie Will Tsai sie besitzt, gibt es die Möglichkeit sich zu hohen Ebenen zu kultivieren. Es geht dann nicht darum, die Fähigkeiten nach Außen zu präsentieren, sondern die Energie zu veredeln und die ursprüngliche Natur frei zu graben. Das bedeutet aber das eigene Verhalten zum Guten hin lenken und Verantwortung für sein Tun und Denken zu tragen. Dabei trachtet man nicht nach Fähigkeiten, sie kommen automatisch, wenn man sich gut kultiviert. Andererseits: Jemand auf einer hohen Kultivierungsebene unterliegt nicht der Geltungssucht und so bleiben diese wunderlichen Fähigkeiten geheim. 

 

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.