Schock: Das Krankenhaus "309" ist meine Heimat

26-05-2017 07:30:20 Autor:   Hannelore Wang Kategorien:   China , Menschenrechte

 

Vorgestern hatte ich einen Film gesehen, der mehrmals betonte, dass das Militär-Krankenhaus 309 in Beijing bei lebenden Menschen gegen deren Willen ihre Organe entnimmt, d.h. Organraub begeht und so die Menschen ermordet. Ich war schockiert, es ist das Krankenhaus, in dem ich geboren wurde. Die Menschen werden dort also unfreiwillig ausgeschlachtet. Der Grund ist ihre Gläubigkeit, ihre Gesundheit und junges Alter. Sie werden als Organbank für das militärische Krankhaus 309 gefangen gehalten. Wer von ihnen in das Krankhaus 309 hinein gebracht wurde, der kam von dort nie mehr lebendig heraus. Der Schock sitzt fest. Das Krankenhaus 309 kenne ich sehr gut, denn mein Zuhause befindet sich nur ein Kilometer davon entfernt.

Ich bin da aufgewachsen. Als ich damals auf das Gymnasium ging, bin ich morgens früh immer auf den Berg geklettert, das war besonders schön, weil ich von der Höhe aus die ganze idyllische Landschaft überblicken konnte. Auch die Umgebung von dem Militär-Krankenhaus war überall schön. Dieser Ort war tatsächlich für die Gesundung der Patienten schön gestaltet. In der Nähe des Berges befindet sich der spezielle Bereich für die Tuberkulose-Kranken und das Krankenhaus heißt auch Tuberkulose-Krankenhaus. Ich vermute, wenn der Arzt hier jemanden tötet, egal wie laut der Gefangene schreien würde, er kann von niemandem gehört werden. In dieser Umgebung gibt es nämlich nur Bäume und Berge. Diese Gegend war früher nur für Patienten mit ansteckenden Krankheiten ausgebaut, so dass die Entfernung zu den Wohn-Gebieten sehr weit war.

Hier ist der Link für diesen Film, nehmt Euch ca. 40 Min. Zeit und schaut ihn an, denn er zeigt die wahre Situation in China. Er ist mit englischen Untertiteln versehen: 

https://www.youtube.com/watch?v=2zvBIlzjcqI


Wie soll ich es mir nun vorstellen, dass viele Krankenhausärzte seit 18 Jahren morden sowie schlachten und sich vom weißen Engel zum weißen Mörder verwandeln. Also ist der Arzt als weißer Demon zu sehen. (In China sind die meisten Ärzte ganz in weiß angezogen.) Viele meiner Schulkameraden aus der Grundschule, Mittelschule und Gymnasium sind Kinder von Ärzten des Krankenhauses 309 und viele von ihnen wurden selber auch Ärzte oder Krankenschwester des Krankenhauses 309. Manche arbeiten auch im Krankenhaus 301. So vermag ich nicht zu schätzen, wieviele Kameraden an Organtransplantationen teilgenommen haben. Eine Schulfreundin aus dem Gymnasium ist die Ehefrau eines Gehirnchirurgen geworden.

In dieser Abteilung gibt es häufig etwas Schlimmes aufzudecken, wie z.Bsp. das ausgewechselte Gehirn im Rahmen der Gehirnforschung zum Zwecke der Langlebigkeit für hohe Beamte der KPCh. Vor 10 Jahren (2006) wurden auch 121 menschliche Köpfe vom Hubschrauber aus auf den Berg geworfen, die ganz verschnitten waren. Abgeschnittene Augenbrauen lagen da auch herum. Im roten Kambodscha wurde Gehirnsuppe gekocht, um Langlebigkeit zu erhalten. Dieses Ritual kam aus China. Wie schrecklich und unmenschlich das gewesen sein mußte!

 

In 2006 wurden 121 Köpfe auf dem Berg in der Provinz Gan Su entdeckt.

 


Mein Kamerad Fu hat einen jüngeren Bruder, der ein berühmter Filmstar ist. Dieser hat schon zwei Mal eine neue Leber transplantiert bekommen. Demnach wurden zwei junge und gesunde Menschen für ihn getötet wie auf dem Schlachthof. Er selber kam auch im Krankenhaus 309 zur Welt und lebte da in der Nähe bis er erwachsen wurde. Nun haben sich die Menschen geändert und haben keine Skrupel. Warum müssen freundliche, gesunde und junge Menschen für jemanden getötet werden, der Leberkrebs hat? Die Ermordeten glaubten an Falun Gong, eine friedliche Meditationsbewegung. Das ist der Grund. Also nur aufgrund eines anderen Glaubens, der so viele Menschen zum Guten anleitet, werden die jungen Menschen lebendig ausgeschlachtet.

Mir kam zu Ohren, dass ein Auswechseln des Herzens in China sehr einfach geworden ist. Der Mensch ist kein Mensch mehr. Die Organbank besteht hauptsächlich aus Falun Gong Praktizierenden und kleinen Gruppen von Uiguren, Tibeter und Ausländer. In China gibt es 36 Arbeitslager, die als Organbanken geführt werden, in denen jeweils mindestens um die 6.000 bis 120.000 Falun Dafa -Praktizierende gefangen gehalten werden. Der oben erwähnte Filmstar heißt Fu Biao. Für die zwei Leberorgane, die er von zwei gesunden und unschuldigen Menschen erhalten hatte, zahlte er jeweils 650.000 Renminbi (chinesisches Geld), dies entspricht 100.000 US Dollar. Zahlreiche Krankenhäuser in China beteiligen sich am lukrativen Organraub. In anderen Ländern muss man 10 Jahre lang auf eine frische Leber warten, aber in China können sogar fünf Organtransplantationen und sogar in einem Krankenhaus innerhalb einer Woche und das seit 1999 durchgeführt werden (Quelle: http://dongtaiwang.com/do/zaak/ttoLmkQ0DMSm3_ReNL08P/).

Ich weiß nicht mehr, was ich über meine Heimat sagen kann:

„Alles, was man sich nicht vorstellen kann, kann die KPCh für Geld alles machen. Das ist wirklich schrecklich.“



 



Alle hier aufgeführten Ansichten vertritt der Autor selbst.

 

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.