Die fünf Elemente-Lehre aus dem alten China

07-04-2017 06:19:40 Autor:   Vision Times Kategorien:   Traditionelle Kultur , Wissenschaft

Das Symbol zeigt die 5 Elemente im Gleichgewicht. (Bild: Wikimedia Commons)

Die Frage, wie das Universum funktioniert, wird im alten China mittels einem System, das Wu Xing oder die fünf-Elemente-Lehre genannt wird, erläutert. Vielleicht hast Du schon davon gehört, dass jede Materie entweder als Holz, Feuer, Erde, Metall oder Wasser klassifiziert wird. Das sind die fünf Elemente, die zusammen das Universum ergeben. 

Die fünf Elemente Lehre zeigt uns, wie die Materie normalerweise wirkt und Leben erzeugt. 

Zum Beispiel entfacht das Holz Feuer, das brennt, um Erde zu werden (Asche). Dieses enthält Metall /Mineralien, die das Wasser bereichern. Das Letztere wiederum nährt dann das Holz /Pflanzen, die Luft /Sauerstoff erzeugen.

Dieses Naturgesetz oder Verständnis wird in vielen traditionellen chinesischen Disziplinen verwendet, wie die traditionelle chinesische Medizin (TCM), Fengshui, Kosmologie, I Qing, klassische Kunst und Kampfkunst. Alle Disziplinen im alten China strebten danach, dem Lauf der Natur zu folgen, in der Weise, wie sie die Dinge angingen. Sie glaubten nämlich, dass so bestmögliche Ergebnisse hervorgerufen würden. 

Wenn alle fünf Elemente im Gleichgewicht sind, kannst Du Harmonie und ein Gefühl von "Richtigkeit" erfahren. Wenn ein oder zwei Elemente dominieren, gerät die Waage in Schieflage und schließlich treten Probleme auf.

Manche erzählen, dass jeder Mensch zu einem bestimmten "Typ" zugeordnet werden kann, wie z.B. ein "Holztyp" oder "Erdtyp". Welcher Typ bist Du?

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.