Die größte Bildung ist die "friedliche Haltung" der Mutter!

29-03-2017 06:06:14 Quelle:   Secret China Kategorien:   Gesellschaft , Leben

Es gibt eine großartige Methode der Kindererziehung, bei der die Kinder mit der friedlichen Haltung der Mutter aufwachsen und reifen, sowohl körperlich als auch seelisch.

Der Satz "Die Mutter ist besser als ein guter Lehrer" wirft die Frage auf, was ist eigentlich eine gute Mutter?

In der Tat sollte eine gute Mutter drei Worte beherzigen:

Das erste feststehende Wort lautet Ruhe.

Viele Mütter sind sehr scharfsinnig. Sie können leicht viele Probleme Ihrer Kinder sehen und sofort darauf korrigierend hinweisen, wobei die Korrektur mehrere Male in gütiger Weise wiederholt wird. Allerdings wenn sie die Fehler ihres Sprößlings weiter erzählen, ist das wirklich nützlich für das Kind?

In der Tat, wenn die Mutter Nachteiliges bei ihrem Kind bemerkt, soll sie nicht passiv und still sein, aber auch nicht überreagieren. Warum? Die Mütter mit friedlicher Haltung können ihre Kinder gut erziehen und sie entsprechend vor Untaten schützen. Ihre Kinder sind dadurch motiviert, die Verantwortung für das eigene Tun allmählich zu übernehmen.

Quelle: Shutterstock

 

Eine emotional instabile Mutter bringt die ganze Familie in Unruhe. Ihre Kinder leben in einem unausgeglichenen Umstand, wie in einem wackeligen Boot. Sie sind sehr empfindlich, auch Ihr Zustand ist nervös. Um das Angstgefühl aufzulösen und sie zu beruhigen, brauchen sie viel Zuwendung. Reicht aber ihre Energie dann für die Schule und für die Herausforderungen des Heranwachsens aus?

Der zweite Ausdruck ist "Weich".

Gegenüber dem Kind sollte die Mutter ihre Weichheit einfließen lassen.

Der Sohn einer mächtigen Mutter vertraut sich ihr oft nicht an. Das Vertrauen des Kindes schwindet allmählich mit der Strenge der Mutter. Ist die Mutter gegenüber ihrem Kind sanftmütig, kann sich das Kind friedlich entfalten und die Bindung zur Mutter genießen. Diese Entwicklung führt zu einem standhaften Bewußtsein.

Quelle: Shutterstock

 

"Güte" ist der dritte Begriff. 

Respektloses Gestikulieren vor den Kindern, lautes Schreien, Unfreundlichkeit und ständiges Nörgeln der Mutter schwächt ein Kind sehr. Es fühlt sich ungeliebt und verstoßen. Kinder, die keine oder wenig Geborgenheit erleben, verlieren die Orientierung, neigen schnell zu Depressionen, finden in dieser Welt nichts Interessantes und haben wenig Spaß. Die nächste Folge ist, dass die Mutter die Erziehungs-Kompetenz für ihre Kinder verliert. Das Verhältnis verschlechtert sich zunehmend.

Wahre Stärke einer Mutter ist ihre Nachsicht und eine vernünftige Toleranz. Dies wirkt wie eine unermessliche Landschaft für Ihre Kinder, erwachsen zu werden. Das Bild einer Mutter wird zur Erziehungsregel und das Sagen der Mutter zum Orientierungstrend für das Kind.

Es gibt ein Sprichwort: "Habe keine Angst, dass die Mutter das Kind nicht liebt. Habe eher Angst, dass die Mutter das Kind nur liebt, ohne zu wissen, wie es zu erziehen ist."

Quelle: Internet

 

Wie ein Freund des Kindes werden

Ein schlechtes Schulkind bedeutet nicht unbedingt schlechte mentale Fähigkeit. Die Störungsfaktoren rühren oft  von "emotionalen Problemen" her. Negative Erfahrungen führen zu schlechten Ergebnissen. Auch wenn Eltern zunehmend besorgter und ungeduldig werden, verschlechtern sich die Lernergebnisse des Kindes. Erst wenn die Stimmung zu Hause besser wird und die Kinder sich stabilisieren, können sie gut empfangen, neue Bereiche erforschen, rational denken, Fragen stellen, kreativ denken und sich zur Elite heranbilden.

Mütter sollten immer daran denken, dass "das Vorleben friedlicher Gefühle"  die tiefgründigste Ausbildung für junge Kinder ist.

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.