Preisgekrönter Hongkonger Film – in Festland-China nicht erlaubt

14-10-2016 02:08:00 Autor:   Yi Ming Kategorien:   Gesellschaft , Menschenrechte , Videos

Der offizielle Trailer des Films „Zehn Jahre“

Der Hongkonger Film „Zehn Jahre“ ist eine Sammlung von fünf Kurzfilmen, der veranschaulicht, wie Hongkong in 10 Jahren (2025) aussehen wird. Er zeigt, wie die Menschenrechte und Freiheiten allmählich entwertet werden, während die chinesische Festland-Regierung der KPCh einen wachsenden Einfluss ausübt.

Obwohl der Film mit einem kleinen Budget produziert wurde, hat er überraschenderweise mehr Menschen angezogen als der Film „Krieg der Sterne - Das Erwachen der Macht“, der erstmalig im Yau Ma Tei Kino ausgestrahlt wurde. Die geradlinige und freimütige Vorgehensweise des Films „Zehn Jahre“ und seine Auseinandersetzung mit empfindlichen politischen Themen sind nicht unbemerkt geblieben. Die KPCH bezeichnete den Film als „Virus im Kopf“ und zensierte alle Berichte, die diesen Film erwähnten, außer in den Bereichen, in denen er verunglimpft wurde.

In dem Film wird das Herzstück Hongkong´s: die Redefreiheit, die Menschenrechte, die Demokratie und andere Bereiche thematisiert, die allesamt durch die KPCh bedroht sind. Er erhielt schließlich die Auszeichnung "Bester Film" bei der 35. Hongkonger Filmpreisverleihung. Den staatlichen Fernsehkanälen und den Hauptinternetseiten war es verboten, die Hongkonger Filmpreis Verleihung auszustrahlen - doch der Film war auf seinem Siegeszug nicht aufzuhalten.

Der Film erhielt von der Mehrheit des Hongkonger Publikums positive Bewertungen; manche Kritiken behaupteten, dass er eine öffentliche Stellungnahme der Menschen in Hongkong repräsentiert. Ein Zuschauerin, Pamela Lam, erzählte dem ABC: 

Eine andere Filmzuschauerin, Sandy Li, sagte betreffend „Zehn Jahre“:

Nachdem der Film den Preis für den „Besten Film“  bei der 35. Hongkonger Filmpreisverleihung gewonnen hatte, wurde ein Feuersturm in der Hongkonger Filmindustrie ausgelöst. Die fünf Direktoren kamen kürzlich nach Taiwan, um den Film zu promoten und setzten sich mit NTD TV zusammen, um über den kreativen Hergang zu sprechen.

 

Die 5 Direktoren von links: Kwok Zune, Wong Fei-Pang, Chow Kwun-Wai, Ng Ka-Leung und Jevons Au  (Bild: screenshot /youtube)

 

Hier ein paar kurze Auszüge von dem, was sie sagten: …

Kwok Zune erklärte:

Wong Fei-Pang sagte:

Zhou Guan Wei schilderte wie:

Ng Ka-Leung sprach über die Zensur und sagte:

Kwok Zune meinte:

Mit Mut und Ehrlichkeit stellten die fünf Regisseure in Hongkong den Film „Zehn Jahre“ zusammen, um das heutige Hongkong darzustellen. Der Film wurde in Taiwan bereits im August veröffentlicht. Die Regisseure hoffen, das Publikum in Taiwan derart zu inspirieren, dass Taiwan sich ebenfalls die nächsten zehn Jahre vorstellen kann.

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.