Skandal um den Handel mit Organen in einem chinesischen Staatskrankenhaus

09-09-2016 01:17:29 Autor:   Cecilia Kwan Kategorien:   China , Menschenrechte , Politik

Ehemaliger Gesundheitsminister Chinas, Huang Jie Fu, auch ehrenamtilcher Vorsitzender der Organisation für Organbeschaffung (Bild: ZhengWu Li)

Der 26. Kongress der Internationalen Transplantationsgesellschaft (ITS) fand vom 18.-23. August in Hongkong statt. Der frühere, stellvertretende Direktor des Gesundheitsministeriums der Volksrepublik China, Huang Jiefu, war der Hauptsprecher dieses Kongresses. Ein Krankenhaus, das unter seiner Führung stand, das Dritte Xiangya Krankenhaus der Süd-Zentral-Universität, war kürzlich noch in einen Skandal um den Handel mit Organen verwickelt. Internationale medizinische Organisationen verlangten daher die Streichung seines Vortrages, um gegen den kriminellen staatlich organisierten Organhandel in China ein Zeichen zu setzen.

Eine Bäuerin aus der Provinz Hunan, namens Yin Quanzhu, reichte über das offizielle Onlineportal der lokalen eine Beschwerde Regierung im Juni diesen Jahres ein. Sie war eine Patientin mit einem urämischen Syndrom. Im Jahr 2013 wurde sie zwecks einer Nierentransplantation im Dritten Xiangya Krankenhaus operiert. Dafür zahlte sie 150.000 Yuan (≈ 22.473 US $), bekam aber keine Empfangsquittung für die Zahlung.

Später musste die transplantierte Niere aufgrund von Blutungen entfernt werden. Am Ende war ihr Gesundheitszustand und die körperliche Beweglichkeit um 20% gesunken. Der Arzt gab zu,  150.000 Yuan für den Kauf der Niere erhalten zu haben und behauptete, dass das Geld an die Organisation für die Organbeschaffung (OPO = Organ Procurement Organization) weitergeleitet worden sei.

Huang Jiefu ist der ehrenamtliche Vorstandsvorsitzende von allen OPOs in China, und Ye Qifa ist der Vorstand und Hauptstellvertreter des Dritten Xiangya Krankenhauses.

Ye Qifa (Bild: ZhengWu Li)

Huang gab 2005 öffentlich bekannt, dass das Dritte Xiangya Krankenhaus das Koordinationszentrum für die Organversorgung hinsichtlich aller Transplantationen in der gesamten VR China sei. Im gleichen Jahr stieg das Krankenhaus zur Ebene eines nationalen Transplantations-Zentrums auf.

Nachrichten, dass das Krankenhaus seit 2013 bis jetzt im Organhandel verstrickt sei, wurden kürzlich bekannt. Ein Arzt des Krankenhauses, Doktor Lao, behauptete, dass ihre Organversorgung so gut wäre, dass sie in der Lage seien, sogar einen Überschuss an Organen für die Transplantationen an andere Krankenhäuser zu schicken.

 

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.