Mutter begeht Selbstmord, um ihrem Sohn zu helfen

06-04-2016 21:32:45 Autor:   Wilma Oakes Kategorien:   Nachrichten , Gesellschaft

Eine Mutter beging Selbstmord, um ihrem kranken Sohn zu helfen. (Bild: Pixabay/CC0 1.0)

In einem Akt der Verzweiflung beging eine Mutter aus der Stadt Shenzhen im Süden Chinas Selbstmord. Sie hoffte, ihrem kranken Sohn mit dem Geld ihrer Lebensversicherung, das nach ihrem Tod gezahlt werden würde, helfen zu können.

Die Versicherung jedoch war zu dem Zeitpunkt schon abgelaufen und ihr Sohn Chor blieb ganz alleine zurück. Dem Jungen wurde vor zehn Jahren die Diagnose Morbus Bechterew gestellt, eine rheumatische Erkrankung, die die Wirbelsäule beeinträchtigt.

Da Chors Vater schon früh starb, musste der Sohn trotz fortgeschrittener Krankheit arbeiten gehen. Als sich seine gesundheitliche Situation im letzten Oktober weiter verschlechterte, konnte er seinen Hals und seine Hüfte nicht mehr bewegen. Schließlich musste er zu Hause bleiben und auf Besserung hoffen.

 

Chor (Bild: news.qq.com)

(Bild: news.qq.com)


 

Ein Arzt im Fourth People's Krankenhaus Shenzhen untersuchte Chor. Chor sollte eine neue Hüfte eingesetzt werden, ein künstlicher Knochen auf beiden Seiten. Die Operation würde Tausende Dollar kosten, das Einkommen von Mutter und Sohn lag monatlich bei gerade einmal 3000 Yuan (etwa 410 Euro).

Die Geschichte führte zu großer Aufmerksamkeit und eine in Shenzhen ansässige Wohltätigkeitsorganisation beschloss zusammen mit dem Tak Shenzhen Hospital, die Operation zu ermöglichen, damit Chor wieder ein normales Leben führen kann.

Die OP soll im April stattfinden und nach der Rehabilitation will die Stiftung Chor dabei helfen, eine Arbeit zu finden.

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.