Dead Vlei: Wusstest du, dass ein Baumfriedhof so wunderschön sein kann?

25-09-2015 16:53:38 Autor:   Marieke Vos Kategorien:   Reisen , Entdeckungen

Ein noch nicht ganz toter Baum im namibischen Dead Vlei. (Bild: Guido Haeger/ Wikimedia Commons)

Es ist jetzt fast ein Jahrtausend her, dass Namibias Tsauchab Fluss über die Ufer getreten ist und dabei in einem Tal, genannt „Dead Vlei“, die Wachstumsbedingungen für einige Kameldornbäume geschaffen hat.

Später blockierten große, etwa 350 Meter hohe Sanddünen das Flussbett, unter ihnen mit „Big Daddy“ und „Crazy Dune“ einige der größten in der Welt, und ohne Wasserzufluss starben die Bäume.

Die uralten Gerüste der Bäume stehen jedoch noch 900 Jahre später an Ort und Stelle, weil die Gegend so trocken ist, dass sich das Holz kaum zersetzen kann.

Trotz des unfreundlichen Klimas können Arten wie der Tok-Tokkie Käfer in der Namib-Wüste überleben. Er fängt vereinzelte Nebeltropfen mit seinem Körper auf und nimmt so Wasser zu sich. Die Oryxantilope hingegen kommt wochenlang ohne Wasser aus und frisst in schweren Zeiten lediglich Nara-Melonen.

 

 Der blaue Himmel, schwarze Bäume, rote Dünen und weißer Lehmpfannen-Boden sind eine berühmte Sehenswürdigkeit.

 

Die Gegend zieht Abenteuertouristen genauso wie Fotografen aus aller Welt auf der Suche nach etwas ganz Besonderem an. Diese innovativen Zeitrafferaufnahmen stammen von Marsel van Oosten.

 

 

Der perfekte Moment war von größter Bedeutung, um diese Aufnahmen erzeugen zu können. Marsel und sein Team mussten ganz schön hin und herplanen, um die genaue Position des Mondes zu berechnen und sicherzustellen, dass die Bäume zur Zeit der Filmaufnahmen im Nebel stehen, denn dieses besondere Naturereignis findet im "Dead Vlei" nur etwa fünf Tage im Jahr statt.

Das Video gewann den ersten Platz beim „Travel Photographer of the Year“, einem Wettbewerb, an dem sich Künstler aus über 100 Ländern beteiligen. Eingereichte Videos dürfen nicht länger als eine Minute sein, deshalb wurde diese erweiterte Version erst später veröffentlicht.

 

 

Folgende Bilder zeigen die gleiche Region bei Tageslicht - faszinierend!

 

Im Dead Vlei bilden die Farben starke Kontraste. (Bild: Santiago Medem/Flickr)

 

Einer der Bäume im Dead Vlei von Nahem. (Bild: Vernon Swanepoel/Flickr)

 

Eine lokale Besonderheit, der Tok-Tokkie Käfer vergräbt sich in den Dünen. (Bild: Wikimedia)

 

Der Blick auf Dead Vlei vom „Big Daddy“ aus. (Bild: Greg Willis/Wikimedia)

 

Eine junge Ornyxantilope in der Sossuvlei Region. (Bild: Luca Galuzzi/ Wikimedia)

 

 

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.