Schwarzer Markt für Katzen- und Hundefleisch in China wächst

27-03-2015 12:31:24 Autor:   Iris Lu Kategorien:   China , Gesellschaft , Tiere , Umwelt

Der schwarze Markt wurde erstmals im Dezember 2014 eröffnet und ist besonders an kalten Tagen sehr gut besucht. (Bild: Wechat/Moments)

In China sind die Kantonesen dafür bekannt, verrückte Esser zu sein. Dort gibt es eine Redewendung: „Sie essen alles was schwimmt, außer U-Boote; alles was fliegt, außer Flugzeuge; und alles was vier Beine hat, außer Tische.“

Solch eine Verrücktheit könnte eine Erklärung dafür sein, warum in Guandong die Nachfrage nach Katzen- und Hundefleisch so groß ist.

Seit Dezember 2014 findet an jedem späten Nachmittag ein Schwarzmarkt in der Nähe des Dorfes Foshan statt. Als Reporter von Foshan Daily News diesen Schwarzmarkt besuchten, sahen sie, dass ein Kunde sich eine Katze an einem Händlerstand aussuchte. Das lebende Tier wurde danach in einen Sack gesteckt und in einem Eimer ertränkt. Anschließend wurde dem toten Tier das Fell abgezogen und der Körper über einem Feuer geröstet. Aus einem lebenden Tier wurde in nur 10 Minuten ein Gericht auf einem Teller.

In nur 10 Minuten wurde aus einer lebendigen Katze eine Mahlzeit. (Bild: Wechat/Moments)

Es sind nicht nur Verkaufsstände mit Katzen zu finden; es gibt auch Stände an denen Hunde verkauft werden. Die Verkäufer bringen die Tiere mit Motorrad oder Lieferwagen zum Markt, und sperren sie in Käfige ein.

Hunde hängen an einem Baum in der Nähe eines Fleischstandes. (Bild: Wechat/Moments)

Die Reporter konnten zudem keine Quarantäne- oder Impfzertifikate bei den Tieren finden. Als sie einen Standbesitzer fragten, woher die Tiere stammten, wurden dieser misstrauisch und sagte, dass er die „Ware“ von woanders beziehe.

Obwohl der Boden voller Blut und Fellreste ist, gibt es trotzdem viel Kundschaft. (Bild: Wechat/Moments)

Das frische Katzenfleisch, einschließlich Abziehen und Rösten, wird für 23 Yuan (3,40 €) das Pfund verkauft, während das Hundefleisch 19 Yuan (2,80 €) das Pfund kostet. Noch mehr Fleisch kann per Telefon bestellt werden.

Ein Standbesitzer bereitet eine Katze vor. (Bild: Wechat/Moments)

Nicht wenige Blogger haben diese Nachrichten kommentiert, einige waren geschockt. Einer sagte:

Katzen und Hunde sind Haustiere und keine Nahrungsmittel.

Eine Katze wird im Feuer geröstet. (Bild: Wechat/Moments)

 

Wenn dir dieser Artikel gefällt, dann „like“ und „share“ uns auf Facebook , damit wir noch mehr inspirierende, wichtige und faszinierende Artikel für dich schreiben können. Vielen Dank!

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.