Luft, Erde, Wasser - in China ist alles verschmutzt

18-03-2015 12:17:43 Autor:   Des Ford Kategorien:   China , Gesellschaft , Umwelt , Umwelt

Schockierende Verschmutzung durch die Benxi Stahlindustrie. (Bild: Google)

Der preisgekrönte Fotograf Lu Gang (卢广) aus der Volksrepublik China ist ein erfahrener sozialdokumentarischer Fotograf. Seine aufschlussreiche, kreative und artistische Arbeit basiert meistens auf „gesellschaftlichen Phänomenen und Menschen am Rande der Gesellschaft.“

Unglaubliche Bilder davon, wie stark sich die Lage ändern kann, wenn man rücksichtslos gegenüber der Erde handelt.

Lu Guang:
„China hat viele Probleme, aber das heißt nicht, dass du sie sehen und von den realen Dingen Bilder schießen kannst. Meine Fotografie ist keine gewöhnliche Fotografie, es handelt sich dabei mehr um Untersuchungen. Du musst gelassen und langsam sein, um eine detaillierte Untersuchung machen zu können. Du musst in Dörfer gehen, mit zehn, zwanzig oder einer größeren Anzahl von Bewohnern reden; erst dann wirst du einen Schritt näher an der Wahrheit dran sein.“


Zitat von chinadialogue

1. Nahe der Grenze zwischen der Provinz Ningxia und der Inneren Mongolei ist die Erde zu einer industriellen Müllkippe mit einem unerträglich faulen Geruch geworden. Goldene Abgase verschmutzen die Luft und das industrielle Abwasser verschmutzt den Gelben Fluss.
2. Industrielle Chemieabfälle werden am Ufer des Jangtse-Flusses im Gebiet Juangsu ausgekippt.
3. Fan Jai Zhuang in der Stadt Anyang, die Bewohner der Provinz Henan leben direkt neben einer aufstoßenden Schmelzerei, die das ganze Dorf und die Gegend verpestet.
4. Das endlose Abwasser der Industrie fließt in den Qiantang Fluss.
5. Das Abwasser des Henan Anyang Eisen- und Stahlwerks fließt direkt in den Anyang-Fluss.
6. In der Guangdong Provinz spült eine Einwohnerin ihr Geschirr in einem schwer verschmutzen Teich.
7. Im Shizuishan Industriegebiet in der Provinz Ningxia müssen sich die Menschen beim Rausgehen gegen Rauch und Staub schützen.
8. Der Küstenverlauf des Gelben Meeres, hier speien unzählige Abwasserrohre den Schmutz zuerst auf den Strand, dann ins Flachwasser und weiter in das weite Meer.
9. Umweltverschmutzung in Ma'anshan, Provinz Anhui am Jangtse-Fluss.
10. Die verschmutzen Säulen des dreckigen Kraftwerks in Lasengmiao, Innere Mongolei, werden „zwei schwarze Drachen“ genannt.
11. In der Stadt Changshu, Provinz Jiangsu spült die Kläranlage Fluor aus der Chemieindustrie 1.500 Meter weit in den Jangtse-Fluss. 
12. Bodenverschmutzung in der Provinz Anhui, Ma'anshans Industriegebiet für chemische Erzeugnisse beim Jangtse-Fluss.
13. Jeden Tag fließt das industrielle Abwasser aus dem Industriegebiet Lasengmiao in der Inneren Mongolei in den Gelben Fluss. 
14. Weniger als 1.000 Meter flussaufwärts von der Wasserversorgung der Stadt Danyang fließt das chemische Abwasser aus der Titaniumfabrik direkt in den Jangtse-Fluss.
15. Stadt Haimen, Provinz Jiangsu, chemisch beladenes Abwasser fließt direkt in den Jangtse-Fluss. 
16. Probinz Hebei, das Eisen- und Stahlwerk Shexian Tianjin verschmutzt in jeder erdenklichen Weise die Gegend.
17. Aufgrund großflächiger industrieller Entwicklung finden in der Kleinstadt Longmen, nahe der Stadt Hanchen, Provinz Shaanxi, schwere Verschmutzungen statt.
18. Fünf „temporäre Abwasserteiche" enthalten das am schlimmsten verseuchte Abwasser aus über 100 Chemiefabriken des Industriegebietes der Provinz Jiangsu; mit den Gezeiten wird es zwei Mal im Monat in den Ozean abgelassen.
19. Provinz Jianxi, Landkreis Hu Ko, eine Chemiefabrik, die illegal die Ufer des Jangtse-Flusses zur Vergrößerung der Fabrik erweitert.
20. Ein Untergrundrohr befördert chemisches Abwasser aus dem Cihu Chemieindustriegebiet der Provinz Anhui in den Jangtse-Fluss. Die Farben variieren von schwarz, grau, dunkelrot oder gelb, abhängig von der Fabrik, die beim Zeitpunkt der Beobachtung das Wasser ablässt.
21. Die Provinz Shanxi ist am schwersten verschmutzt und hat die höchste Rate von Geburtsfehlern bei Kindern. Dieses liebevolle Bauernehepaar adoptierte 17 körperlich behinderte Kinder. 
22. Der Gelbe Fluss riecht viel schlimmer, als dieser Hirte es ertragen kann.
23. Dieser 15-jährige Junge aus Tianshui, Provinz Gansu, begleitete seine Eltern zum Heilonggui Industriegebiet. Er verdient 16 Yuan (2,30€) am Tag.
24. Ehepaar kommt von der Arbeit am Brennofen in der Inneren Mongolei, Heilonggui nach Hause.
25. Dorf Kang in der Stadt Linfen, Provinz Shanxi, in dem das Trinken von verseuchtem Wasser, das von Industrieabfällen verschmutzt wurde, bei 50 Menschen zu Krebs und Gehirnthrombose führte. Der 64-jährige Wang Baosheng hat überall eiternde Wunden an seinem Körper und kann deshalb nur mit dem Gesicht zum Boden an der Bettkante liegen.
26. In 1 - 2 Jahren Arbeit wird jeden Tag viel Staub eingeatmet, wodurch Menschen krank werden.
27. Im Dorf Zhangquiao beim Roten Fluss in der Stadt Wugang, Provinz Henan, kann die 45-jährige Sun Xiaojun ihre Hände und Füße seit 4 Jahren nicht mehr bewegen.
28. Der 66-jährige Zhao Bingkun wartet auf den Tod. Dorf Zhaozhuang am Roten Fluss, Stadt Wugang, Provinz Henan.
29. Gao Wanshun aus dem Dorf Zhaozhuang beim Roten Fluss, Stadt Wugang, Provinz Henan lebt in Armut. Seine Frau ist an Krebs gestorben.
30. Kohlenasche füllt die Luft in der Stadt Linfen, Provinz Shanxi, wo die Arbeiter „an der frischen Luft" am meisten leiden.
31. „Wenn der Wind in unsere Richtung weht, werden die verdorbenen Gerüche der Chemiefabriken unerträglich. Nachts werden die giftigen Gase sogar mehr." Arbeiter einer Salzfabrik in Lianyungang, Provinz Jiangsu.
32. Menschen aus Fanjiazhuang bereiten eine Beschwerde mit ihren Fingerabdrücken vor, um eine Entschädigung für Umweltschäden zu verlangen.
33. Ein gemeinnütziges Pflegeheim in der Provinz Shanxi hilft behinderten Kindern, die von ihren Eltern ausgesetzt worden sind.
34. Dorf Liujiawan am Roten Fluss, Stadt Wugang, Provinz Henan. Die Dorfgemeinde bezahlte die medizinischen Behandlungen der 13-Jährigen Yang Xiao. Als ihre Großmutter sah, dass der Dorfälteste gekommen war, um ihre Enkeltochter zu sehen, kniete sie sich auf den Boden und hielt die Hand der Enkelin.
35. Der Älteste ist 9, geht nicht zu Schule, der Jüngste ist nicht einmal 2 Jahre alt. Die Hände und Gesichter dieser Kinder sind immer schmutzig. Sie leben in einer schwer verschmutzten Gegend.
36. Dorf Mazhuang am Roten Fluss, Stadt Wugang, Provinz Henan, der 58 Jahre alte Mann Ma Haipeng hat Magenkrebs und kann nicht arbeiten. Er muss jeden Tag Medizin zur Schmerzlinderung einnehmen.
37. Jedes Jahr werden viele Babys in der Provinz Shanxi ausgesetzt. Kong Zhenlan aus der Stadt Qi, die ihren Lebensunterhalt mir Recycling verdient,  adoptierte 25 ausgesetzte Kinder.
38. Das „Krebs Dorf“ Xuanwei in der Provinz Yunnan. Jedes Jahr sterben mehr als 20 Menschen an Krebs. Der 11-jährige Junge Xu Li leidet an Knochenkrebs.
39. Im Dorf Shexian, Provinz Hebei, beträgt die Rate der Krebskranken über 50  Prozent und über 20 Menschen sterben jährlich an Krebs.
40. Ein 4-jähriges Mädchen und ihr Großvater besuchen das Grab ihrer Mutter im Dorf Zhangyuzhuan am Roten Fluss, im Landkreis Xiping, Provinz Henan. Ihre Mutter Zhu Xiaoyan starb mit 22 Jahren an Magenkrebs.

Originale Quelle: Fengniao  

 

Wenn Dir dieser Artikel gefällt, dann „like“ und „share“  uns auf  Facebook , damit wir noch mehr inspirierende, wichtige und faszinierende Artikel für Dich schreiben können. Vielen Dank!

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.